Elisa Seydel

(c) Volker Schmidt

Biographie

Elisa Seydel studierte am Max Reinhardt Seminar, Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Im Anschluss wurde sie Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. Seit 2010 arbeitet Elisa Seydel als freischaffende Schauspielerin an verschiedenen Bühnen in Österreich, u.a. Landestheater Niederösterreich, Vorarlberger Landestheater, Festspiele Reichenau, Raimundspiele Gutenstein, Stadttheater Klagenfurt.

Zusammenarbeit mit Klaus Maria Brandauer, Nicolas Stemann, Stephan Müller, René Pollesch, Carina Riedl, Rudolf Frey, Dominic Oley, Robert Alföldi, Beverly Blankenship, Gernot Plass, Veronika Glatzner u.a.

Elisa Seydel lebt und arbeitet seit 1998 in Wien.

Mitwirkend bei

Des Teufels General

Carl Zuckmayer (1896–1977)

Zuckmayers Drama entfaltet sich um den moralischen Konflikt des General Harras in Berlin 1941. Harras ist eine schillernde Persönlichkeit, leidenschaftlicher Flieger und Lebemann. Obwohl er die NSDAP persönlich verachtet, unterstützt er die Nationalsozialisten durch seine militärische Treue. Da wiederholte Flugzeugunfälle durch Materialfehler als Sabotageakte des Widerstands gedeutet werden, gerät Harras ins Visier des unerbittlichen Kulturleiters des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda, Dr. Schmidt-Lausitz. Nach zweiwöchiger Haft bekommt er eine Frist zur Aufklärung der Vorfälle und soll den Schuldigen finden.

Festspiele Reichenau Neuer Spielraum

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden