Paul Matić

(c) Moritz Schell

Biographie

Paul Matić wurde in Wien geboren, wuchs in Berlin auf. Früh entdeckte er eine Anziehung durch Literatur und Musik, wollte zunächst Buchhändler werden, was aber durch den Wunsch selbst interpretieren zu dürfen, abgelöst wurde.

Er besuchte in Berlin die Schauspielschule, es folgten Engagements am Landestheater Tübingen, am Deutschen Theater in Göttingen. 1992 war er unter den Nominierten als Nachwuchskünstler des Jahres der Zeitschrift “Theater Heute“ . 1994 holte ihn Giorgio Strehler für seine Inszenierung der “Riesen vom Berge“ von Luigi Pirandello ans Wiener Burgtheater, wo er mit verschiedenen Regisseuren arbeitete. Später arbeitete er u. a. in Berlin, Hamburg, Dresden.. Seit 2005 lebt er wieder in Wien, zunächst spielte er am Volkstheater, war dann freiberuflich an vielen Theatern tätig.

Seit dieser Zeit arbeitet er auch vermehrt für das Fernsehen, einem breiteren Publikum wurde er als Staatsanwalt in der ORF/ZDF Krimiserie Soko Donau/ Wien bekannt.

Seit 2018 gehört er dem Ensemble des Theaters in der Josefstadt an.

Mitwirkend bei

Frühlings Erwachen

Frank Wedekind (1864–1918)

Wedekinds gesellschaftskritisches Drama stellt eine Gruppe von Jugendlichen ins Zentrum, deren Auflehnungen gegen die rigiden Moralvorstellungen des prüden Bürgertums im ausklingenden 19. Jahrhundert tragisch scheitern. Frank Wedekind schrieb seine sogenannte Kindertragödie „Frühlings Erwachen“ 1890 im Alter von 26 Jahren. Es war sein erstes Buch und er ließ es auf eigene Kosten drucken.

Festspiele Reichenau Neuer Spielraum

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden