Markus Kofler

(c) Georg Buxhofer

Biographie

Markus Kofler wurde 1975 in Villach geboren. Er studierte nach der Matura zunächst Klavier, wandte sich jedoch bald dem Theater zu und erhielt 2001 sein Schauspieldiplom in Wien. Seine zahlreichen Engagements als Schauspieler führten ihn unter anderem zu den Salzburger Festspielen, Festspielen Reichenau, an die Volksoper, das Theater Rabenhof, TAG, Kosmostheater und die Garage X in Wien, an das Kleine Theater, Toihaus sowie die ARGE Salzburg, an das GRIPS Theater, Theater unterm Dach und Theater des Lachens Berlin, das Stadttheater Koblenz.

Weitere internationale Gastspiele und Festivalauftritte führten ihn nach Italien, Spanien, Polen, Tschechien und Litauen. Seit 2016 ist Markus Kofler kontinuierlich am Theater in der Josefstadt zu sehen und Ensemblemitglied.

Mit der von ihm mitbegründeten Company „Aggregat Valudskis“ kommt es seit langer Zeit zu regelmäßigen Eigenproduktionen. Als Sprecher war er viele Jahre für die Ö1-Sendereihe „Radiogeschichten“ tätig.

Mitwirkend bei

Die Möwe

Anton Tschechow (1860 - 1904)

Mit Sandra Cervik, Claudius von Stolzmann und nicht zuletzt Martin Schwab kehren viele bekannte Schauspielgrößen zurück. Paula Nocker, die schon als Kind in Reichenau auf der Bühne stand, inzwischen dem Josefstadt-Ensemble angehört und mit dem Nestroy-Preis als beste Nachwuchsdarstellerin 2021 ausgezeichnet wurde, steht Nils Arztmann, einem der herausragenden Talente des Max Reinhardt Seminars, gegenüber.

Festspiele Reichenau Großer Saal

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden