Johanna Arrouas

(c)Sepp Gallauer

Biographie

Johanna Arrouas wurde in Wien geboren und kam nach ihrer Ausbildung am Konservatorium zunächst ins Ensemble des Theaters in der Josefstadt, wo sie Rollen wie Malchen /„Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ und Lucy /„Die Dreigroschenoper“ spielte. Im Anschluss daran wurde sie als Solistin an die Volksoper engagiert, deren Ensemble sie seitdem angehört. Dort verkörperte sie zahlreiche Partien, darunter Eliza/ „My fair Lady“, Adele/„Die Fledermaus“, Frasquita /„Carmen“, Julie /„Carousel“, Papagena /„Die Zauberflöte“, Rosée /„König Karotte“, Dorothy /„Der Zauberer von Oz“ oder Antonia in der Uraufführung von „Antonia und der Reißteufel“. Parallel dazu trat sie häufig am Stadttheater Baden (u.a. als Annie /„Annie get your gun“, Eponin e/„Les misérables“) sowie bei den Festspielen Reichenau auf. Hier war sie z.B. als Erna /„Das weite Land“, Kitty /„Anna Karenina“, Lieschen / „Der Alpenkönig u der Menschenfeind“ und Stella /„Endstation Sehnsucht“ zu sehen. 2015 führte sie Regie bei der österreichischen Erstaufführung von „Thrill me“ im Off Theater.

Mitwirkend bei

Des Teufels General

Carl Zuckmayer (1896–1977)

Zuckmayers Drama entfaltet sich um den moralischen Konflikt des General Harras in Berlin 1941. Harras ist eine schillernde Persönlichkeit, leidenschaftlicher Flieger und Lebemann. Obwohl er die NSDAP persönlich verachtet, unterstützt er die Nationalsozialisten durch seine militärische Treue. Da wiederholte Flugzeugunfälle durch Materialfehler als Sabotageakte des Widerstands gedeutet werden, gerät Harras ins Visier des unerbittlichen Kulturleiters des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda, Dr. Schmidt-Lausitz. Nach zweiwöchiger Haft bekommt er eine Frist zur Aufklärung der Vorfälle und soll den Schuldigen finden.

Festspiele Reichenau Neuer Spielraum

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden